Kategorien
Kaufempfehlungen

Die 10 besten Raid Controller 2019

Die 10 besten Raid Controller des Jahres 2019

An einem RAID-Controller werden Festplatten angeschlossen. Hiermit wird ein Hardware-RAID-System aufgebaut. Dies erlaubt eine einfache Verwaltung und schnellen Zugriff auf den vorhandenen Speicherplatz. Das jeweilige RAID-Level bestimmt, in welcher Art und Weise sich die Festplatten zueinander verhalten, wobei es hierbei zwei grundsätzliche Formen gibt. Bei RAID 0 wird der entsprechende Zugriff beschleunigt. Bei RAID 1 hingegen wird die Datensicherheit erheblich erhöht. Beim Vergleich der Raid-Controller untereinander werden diese Aspekte berücksichtigt.

Platz 1 Adaptec 8805E

Adaptec 8805E

Testsieger des Jahres 2019 war das Modell Adaptec 8805E, da es sich besonders durch die schnelle Mainboardanbindung auszeichnet. Auch ein großer Festplattenverbund ist hiermit möglich.

Platz 2 HighPoint SSD7101A-1

HighPoint SSD7101A-1
HighPoint SSD7101A-1

Den zweiten Platz im Test belegte das Modell HighPoint SSD7101A-1. Auch hiermit eine sehr schnelle Mainboardanbindung möglich und eine Unterstützung des leistungsstarken M.2-SSDs. Es lassen sich mit diesem Modell zusätzliche RAID-Kombinationen verbinden und erstellen. Auch eine Kombination mehrerer Controller ist hiermit möglich

Eine redundante Kombination preisgünstiger Festplatten, ein redundant array of inexpensive disks, auch kurz RAID genannt, steht für besonders hohe Datensicherheit und sehr schnellen Zugriff ohne Einsatz von leistungsstarken Datenspeichern. Außerdem sorgt ein RAID-System dafür, dass besonders langlebige SATA-Laufwerke einen Datenverlust erleiden. Zwar weisen gut ausgestattete Motherboards selbst einen solchen RAID-Controller auf, aber eine separate Karte mit Cache und mehreren Festplattenanschlüssen wird auch den Ansprüchen von Computerprofis gerecht. Ein derartiger Controller kann erheblich schneller Daten verarbeiten und bietet auch eine bessere Überwachung als ein herkömmlicher Software-RAID.

Was ist ein RAID Controller

Ein RAID-Controller ist ein physikalischer Controller, welcher als Hardwarebauteil in den Prozessor eingefügt ist. Ein solcher Controller besitzt für die Berechnung von RAID-Operationen stets einen eigenen Prozessor. Dieser verwaltet und organisiert den Speicherplatz. Somit wird die CPU eines Servers nicht durch die RAID-Berechnungen in Mitleidenschaft gezogen. Bei Hardware-RAID-Controllern ist die Funktionalität vom jeweiligen Betriebssystem unabhängig. Sie werden über sogenannte Kommandozeilenprogramme verwaltet, die je nach Modell und Hersteller unterschiedlich sein können.

Eigenschaften und Anwendung von Raid-Controllern Ein Raid-Controller ist ein Festplattencontroller. Mit diesem Controller lässt sich ein definiertes Abstraktionsniveau zwischen dem Betriebssystem und einer Festplatte bilden. Mit dem RAID-Controller werden dem Betriebssystemen und den Applikationen Fraktionen von Platten gestellt, für die man gewisse Optionen für den Datenschutz darlegen kann.

Weil ein Raid-Controller die besondere Fähigkeit besitzt, auf unterschiedliche Datenkopien auf physikalischen Platten zuzugreifen, kann diese auch die System-Performance deutlich verbessern und die gespeicherten Daten im Falle eines Crashs schützen. Sämtliche Daten sind stets mehrfach vorhanden, so dass Anwendungen effektiv arbeiten können, wenn eine Festplatte ausfällt. Es gibt es auch solche RAID-Konfigurationen, die auf den Ausfall mehrerer Platten eingestellt sind.

Quellenangaben:
https://www.computerweekly.com/de/definition/RAID-Controller
https://www.ionos.de/hilfe/server-cloud-infrastructure/serveradministration-dedicated-server/diagnose-und-austausch-einer-defekten-festplatte-dedicated-server-windows-mit-hardware-raid/
https://www.vergleich.org/raid-controller/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.